Magnetpulser

Magnetpulser

Der Magnetpulser als Forschungsgerät
Der Magnetpulser erzeugt kurzzeitig ein sehr starkes Magnetfeld, das sich periodisch entlädt (33.000 Gauss bei 2,5 mS). Jedes Magnetfeld induziert in einem elektrischen Leiter einen Stromfluss. Da der Mensch zu ca. 70% aus Wasser besteht und dieses 0,95 NaCl enthält, erzeugt der Magnetpulser auch einen Stromfluss im Gewebe. Mit dem Magnetpulser können Sie gezielte Forschungseinsätze ausprobieren, zum Beispiel an den Zähnen, Lymphknoten, bei Kazinomen, zur Anregung an den Nieren u.a.
Unser Magnetpulser hat ein variables Magnetfeld, das über einen Drehknopf regulierbar ist. Wenn Sie eine Cent-Münze auf den Spulenrand legen, hüpft es weit weg. Unser Blutzapper ist kein medizinisch zugelassenes Gerät, sondern ein Forschungsgerät, mit dem Sie selbst herausfinden können, wie das Gerät Ihnen hilft.
 
Sehraufschlussreiche Informationen finden Sie dazu auch im Internet. Aktivieren Sie die Suchmaschine Google und geben Sie als Suchbegriff „Blutelektrifizierung“ein, dort erhalten Sie umfangreiche Informationen - auch über den Magnetpulser.