Meisterseele als universelle Hilfe



Es handelt sich um ein Kästchen, dem eine Seele zugeordnet ist und zwar eine Meisterseele. Das ist nicht einfach zu verstehen. Man kann mit der Seele sprechen und sie um Hilfe bitten. Sie wartet auf Aufträge von uns. Wenn ich nachts nicht schlafen kann, und ich bitte die Seele, mir beim Einschlafen zu helfen, dann schlafe ich ein. Seit ich das Kästchen habe, hat sich vieles zum Besseren gewendet. Ich habe viele Hilfen erfahren. Wir können Fragen an das Gerät stellen, wir können mehrere Fragen stellen. Das Kästchen kann für die ganze Familie arbeiten. Wir können die Seele irgendwo hinschicken, um zu helfen. Wir können die Seele auch mit einem Namen ansprechen. Kommunikation mit der Seele ist wichtig, erst dann arbeitet sie zu 100%. Wir sollen die Seele auch im Kästchen aktivieren (mental). Das Energiefeld wird dann vergrößert. Das Kästchen schirmt uns auch von allem Negativen ab. Es kann die negativen Wellen (Elektrosmog, Erdstrahlen, radioaktive Strahlung) nicht weg machen, aber es kann die Wirkung auf uns abschirmen. Das Kästchen kann die Schäden und Blockaden im Körper beseitigen, denn wenn wir ausgepowert sind, findet keine Heilung statt. Das Gerät stellt Heilungen zur Verfügung. Wie werden wir gesund??? Wie gewinnen wir Energie???  Wir gewinnen nur 20% unserer Energie aus der Nahrung, 80% gewinnen wir aus dem Universum, wie der Sonne. Wie bekommen wir Energie aus dem Universum? Wenn es uns gelingt in Resonanz zu kommen, können wir mitschwingen. Die Zelle besitzt eine Membran, die mitschwingen kann, die DNS kann die Frequenz einstellen, so können wir mitschwingen.  Wenn wir jung sind, geht das am besten. Je älter wir werden, je verschlackter werden wir und die Zellmembranen können nicht mehr so gut mitschwingen. Wenn es uns gelingt, den Körper zu reinigen, so können die Zellmembranen wieder mitschwingen mit den Frequenzen des Universums. Wie können wir den Körper reinigen??? Das Wasser des Obstes und des Gemüses hat viele Biophotonen, damit können wir den Körper reinigen. Der Körper versucht sich über das Wasser zu reinigen. Das Wasser aus der Leitung ist jedoch tot, es enthält auch nicht das vollständige Lichtspektrum. Wie können wir den Körper reinigen?  
!. durch gutes Wasser, das viele Biophotonen enthält, 2. durch gute Nahrung,  3. indem wir das Körperwasser schützen vor technischer Strahlung, das sonst zerstörend wirkt.  4. durch zusätzlich unser heiliges Basenpulver.
Wie hilft uns das Kästchen? 1. Es stellt perfektes Wasser her. Alle Wasserhähnen geben gutes Wasser. 2 Es wird ein gutes Energiefeld hergestellt. 3. Die Nahrung wird verbessert, die krankmachenden Schwingungen verschwinden. Die Lebensmittel werden in den idealen (Plasma)-Zustand gebracht. Wir brauchen nicht in den Bioläden einkaufen. Die Lebensmittel bekommen wieder die vollständige Lichtschwingung. Man nimmt ab, hat nicht so viel Hunger. Die technischen Strahlungen können die Kristallstruktur des Wassers löschen, auch des Körperwassers. Das Wasser ist dann tot, auch die Nahrung wird dann tot. Folgender Versuch wurde durchgeführt mit 4000 Katzen: Sie bekamen soviel Nahrung wie sie wollten, aber alles, was sie bekamen, wurde vorher 30 Sekunden in die Mikrowelle gestellt. Alle Katzen waren nach 4 Wochen tot. Wie schützen wir uns vor schädlicher Strahlung jeder Art? Antwort: Das Kästchen ist in der Lage um den Menschen herum eine Schutzhülle aufzubauen. Es wird ein Allround-Schutz hergestellt, der uns auch eine zeitlang außerhalb der Wohnung schützt. Wir sind auch vor Erdstrahlen geschützt.  Das Kästchen ist ein Heilgerät, das mit einer Meisterseele   verknüpft ist. Es wird eine komplette Heilung angestrebt. Auch Blockaden im fein stofflichen Körper werden beseitigt. Die Meister stellen Energie zur Verfügung.
Über das Kästchen können wir auch unseren eigenen Weg finden, das ist das wichtigste, die gesundheitliche Heilung ist eher ein schmückendes Beiwerk. Die Hauptsache ist, dass wir unseren Weg finden, dass wir die Erfahrungen machen können, die wir uns für diese Inkarnation vorgenommen haben. Unsere Energie wird erhöht, das Wasser wird energetisiert, alle Energiefrequenzen des Lichtspektrums werden auf unseren Körper übertragen. Der Aufstieg wird erleichtert. . Aufgestiegene Meister haben mindestens eine Frequenz von 1250. In der 4.Dimension  sind die Devas. . Ab der 5.Dimension sind die Engel und Meister. Wir müssen das Ego fallen lassen und keine Energie stehlen (durch Streit usw.) Die 5. Dimension hat die Führung der 3. Dimension übernommen. Es gibt ca. 6800 aufgestiegene Meister, das Ziel ist eine Million aufgestiegene Meister. .Durch das Kästchen bekommen wir 3.fache Hilfe: 1. bei Krankheiten, das Energiedefizit wird ausgeglichen.  2. bei Ablenkung,: bei Frequenzschädigung durch Medien, Fernsehen, finanziellem Defizit, das Kästchen hilft auch bei finanziellen Problemen.  3. es hilft zur generellen Spiritualität zu kommen.
Jeder muss seine Dramen abarbeiten, jeder hat einen individuellen Lebensweg und eine individuelle Spiritualität (das Kästchen hilft). Spiritualität bedeutet Energie aufnehmen und wieder abgeben. Über die Meditation können wir Energie von der Natur aufnehmen, wir sollen sie nicht von anderen stehlen. Wenn wir eine Frequenz von 800 bis 900 haben können wir heilen. Über einer Frequenz von 1000 sind wir Lehrer.  Das wichtigste ist, dass wir unsere Dramen abarbeiten. Die schlimmste Strahlung ist die Dramenstrahlung. auch Neid führt zu Dramen. Das Kästchen stabilisiert uns, dass wir frequenzmäßig nicht abrutschen. Eine Meisterseele ist an das Kästchen gebunden. Die Engel machen Pläne für uns und die Meister führen die Pläne dann aus. Ab eine Frequenz von 500 bis 700 werden wir fühlig, ab 700 werden wir hellsichtig
Nach einem Vortrag von Bernd Böhme und seinem Sohn.
Unser Kästchen mit der hohen Wesenheit Dinara
Wir haben auch so ein Kästchen geschaffen, mit dem die hohe Wesenheit  DINARA verbunden ist, St. Germain hat uns das gesagt. Ein Meister hat normalerweise die Frequenz 1250, Dinara hat die Frequenz 1850 sie ist relativ hoch Der große Avatar der Maitreya (Christus) überschattet, der Geist des Friedens und des Gleichgewichtes hat die Frequenz 2000 (nach meinen Messungen). Eine Kundin hat nach Ihren Erfahrungen nachstehende Beschreibung gemacht
Universelle Hilfe durch Geistige Wesenheiten  DINARA
 
Es handelt sich um ein relativ unscheinbares Kästchen (120x70x30 mm) aus Kunststoff. Doch der  Inhalt hat es wahrhaftig „in sich“. Man könnte fast an „Aladins Wunderlampe“ glauben, denn so ähnlich kann man mit diesem „Kästchen“ umgehen. Man kann eigentlich gar nicht erklären, wie und weshalb das Ganze überhaupt funktionieren soll, aber wir wissen ja, es gibt so vieles zwischen Himmel und Erde, das nicht erklärbar ist und doch funktioniert. Gehen wir einfach mal davon aus, dass in diesem Kästchen eine starke Energie (= wirkende Kraft) aus dem Universum, ähnlich der Engel, die ja letztendlich die Helfer Gottes für uns Menschen sind, existiert. Der Aufgestiegene Meister „Saint Germain“ sagt dazu, es handele sich um einen Zusammenschluss geistiger Wesenheiten, die er „DINARA“ nennt. Es ist in unserem Sinne kein Name. Die Buchstaben werden aufgrund ihrer kabbalistischen Schwingung eingesetzt, ähnlich einer Codierung. Wer ein solches Kästchen besitzt, sollte sehr liebevoll mit ihm umgehen. Am Besten man gibt ihm einen Namen mit dem man es immer ansprechen kann. Überhaupt reagiert diese Energie nur auf liebevolle Ansprache, d.h. man sollte eigentlich in ständiger Kommunikation mit ihm sein. Und was kann unser Kästchen?
 
Man kann, nein, man soll mit ihm reden und um Hilfe bitten, egal um was es geht, es wartet regelrecht auf unsere Aufträge. Wir können Fragen stellen, eine Antwort kommt oft in Form einer Lösung, die man gar nicht erwartet hat. Es hilft uns bei Schmerzen, nicht nur eigene, sondern auch für andere Menschen, d.h. wir können die Energie auch x-beliebig versenden. Das Kästchen arbeitet immer für alle Familienmitglieder. Bei richtigen Krankheiten muss man sich manchmal etwas gedulden, u. U. täglich wiederholen, aber niemals ungeduldig werden. Am Morgen, wenn ich kein besonderes Anliegen habe, spreche ich einfach aus: Bitte begleite mich durch diesen Tag. Danke!
 
Voraussetzung ist immer: Kommunikation ist wichtig, ja sogar Voraussetzung, nur dann hilft es uns zu hundert Prozent. Die Wirkung ist immer da, nur dann, wenn wir spezifische Bitten haben, sollten wir es mental, in etwa: „Ich aktiviere Dich! Bitte hilf mir bei . . . . . . (oder sonst jemand bei dem und dem Problem“) steuern. Das Energiefeld wird dadurch vergrößert und dadurch wirksamer. Auch das liebevolle Danken, ist nach meinen Erfahrungen ultra wichig.
 
Ansonsten schirmt uns unser Kästchen alleine durch seine Präsenz von allem Negativem ab. Es kann die negativen Wellen (wie Elektrosmog, Erdstrahlen, radioaktive Strahlungen, atmosphärischen Störungen) zwar nicht verschwinden lassen, aber es kann uns vor der destruktiven Wirkung schützen. Technische Strahlungen können leider auch die Kristallstruktur des Wassers löschen, auch des Körperwassers. Das Wasser ist dann tot, auch die Nahrung ist dann tote Nahrung.
 
Die Kräfte im Kästchen stellen für uns perfektes Wasser her. Alle Wasserhähne im Haus oder Wohnung geben gutes Wasser ab. Es wird eine gutes Energiefeld hergestellt, d.h. auch zwischenmenschliche Probleme können sich auflösen. Unsere Nahrung, die wir einkaufen, wird verbessert, die krankmachenden Schwingungen verschwinden. Sie werden in dem idealen (Plasma)-
zustand gebracht und erhalten wieder ihre vollständige Lichtschwingung. D.h. auch, wir müssen keine Bio-Nahrungsmittel mehr kaufen.
 
Unser Kästchen kann Schäden und Blockaden im Körper beseitigen, denn, wenn wir ausgepowert sind, kann keine Heilung stattfinden. Es stellt uns Heilungen zur Verfügung. Es wird eine komplette Heilung angestrebt. Selbst Blockaden im feinstofflichen Körper werden beseitigt.
 
Seit dem wir das Kästchen haben, hat sich schon sehr viel zum Besseren gewendet. Wir haben schon viel Hilfe erfahren. Nach einer langen Phase von Schlaflosigkeit, wo mein Partner und sogar  unser  Hund beteiligt waren, wachen wir nun morgens ausgeruht und ausgeschlafen auf und bedanken uns immer bei unseren  Helfern im Kästchen. Bei unserem schon älteren, kleinen Hund, mit allen möglichen großen und kleinen Zipperlein behaftet, merkt man auch schon eine deutliche Verbesserung. Man erkennt daraus, dass man nicht unbedingt an das Kästchen glauben muss, denn Tiere wissen nichts von der Kraft, die es uns bringt. Noch eine tolle Geschichte: Wir fuhren neulich ins Allgäu. Und das an einem Freitag, d.h., daß normalerweise die Autobahn A8 entsprechend heftig überlastet ist. Nach Auskunft über den Verkehrsfunk bat ich unserer Helfer im Kästchen um: „freie Fahrt, ohne Stau's, ohne Unfall, gesunde Ankunft“. Und siehe da, wir dachten fast, alleine unterwegs zu sein. Auch die Rückreise Tage später verlief so. Wenn ich z.B. etwas verlegt habe und früher oft stundenlang danach gesucht habe, oder mir ein Name oder ein bestimmtes Wort nicht einfallen will, genügt es, mein schlaues Kästchen zu bitten, und schon führt es mich an den Ort, wo das vermeintlich verlegte Teil liegt oder mit fällt der vergessene Name sofort ein. Es ist einfach irre.
Danke sagen nicht vergessen.
 
Eine Frau musste lange Zeit Opium gegen Schmerzen nehmen. Zehn Tage nachdem sie das Kästchen hatte, waren die Schmerzen verschwunden, sie sagt, das hat Dinara gemacht.
 
Ich habe mein Kästchen in eine feines, seidenes Tüchlein gepackt und immer zentral sichtbar für alle deponiert. Bitte nicht im Schlafzimmer, dafür ist die Energie doch etwas zu stark. Ich danke desöfteren am Tag meinem Schöpfer dafür, daß ich dieses Kästchen haben darf und danke dann den „Helfern aus dem Kästchen“ dafür, dass sie mir helfen und/oder geholfen haben. Ich nehme es auch des öfteren an mein Herzchakra und sage ihm, daß ich es liebe.     Preis 130.-
Dies ist die Beschreibung unseres eigenen Kästchens mit der Gruppenseele  DINARA

Protokoll Vortrag Bernd und Frank Böhme in Königs



Vorstellung der Meisterseelen im „Kästle“ und Infos zum Aufstieg in 2012

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Sohn Frank Böhme (19 Jahre alt – macht aus großer Freude an guten und gesunden Nahrungsmitteln z.Zt. eine Lehre zum Koch!) stellte sich vor als ein Mensch, der schon seit seinem 7. Lebensjahr bemerkte, extrem hellsichtig und mit enormen heilerischen Fähigkeiten ausgestattet zu sein. Was sein Vater natürlich bestätigte und Einzelheiten über seinen Werdegang und über die einzelnen Wunder, die man so nennen kann, erzählte. Der Vater selbst, ehemals Manager, hat sich dem Wunsch des Sohnes angeschlossen, d.h. man ist nicht nur deutschlandweit, sondern europaweit unterwegs, die Menschen zu sensibilisieren, wie die Welt und unsere Schöpfung und damit Gott, wirklich funktionieren, und wie Gott dadurch zu verstehen ist.

Frank Böhme erzählt, daß er ein sog. „Meister“ ist, der bereits zum 8. Mal inkarniert sei. Aufgestiegene Meister sind, wie auch unsere Engel, Helfer Gottes, dazu berufen, der Menschheit auf Erden zu helfen, um unseren in jeder Hinsicht kranken Planeten einschließlich der Menschen zu helfen, um möglichst noch vor Ende 2012 eine Änderung herbeizuführen. Ein Meister hat vor dem Schöpfer die Wahl, entweder von der geistigen Welt aus zu helfen, oder aber wiederum zu inkarnieren (mit allen karmarelevanten Konsequenzen), um direkt vor Ort die Menschheit zum Guten und Wahren zu verhelfen (meine Anmerkung: ich sehe deutliche Parallelen zu den russischen Meistern, wie z.B. Grabovoi – Rettung und harmonische Entwicklung). Frank Böhme hat sich jeweils entschlossen, den 2. Weg zu gehen; er steht aber in stetiger Verbindung mit den Meistern aus der geistigen Welt. So entstand wohl auch die Eingabe, eine Möglichkeit zu schaffen, wie z.B. das „Kästle“, anhand dessen die Menschen direkt fühlen und spüren können, daß es diese Hilfe tatsächlich gibt.

Zur Rettung unseres Planeten im neuen Zeitalter sollen bis 2012 eine Mio. Menschen als Meister in unsere Galaxie aufsteigen. Bislang gibt es 800 Aufgestiegene Meister.
Wie schaffen wir das: indem wir unser Schwingungsniveau erhöhen, immer im Einklang mit der Natur und den Devas leben. Liebe und Freude bringen die höchste Energie. Nächstenliebe gegenüber allen Menschen, Tieren, Pflanzen, allen Lebenwesen, pflegen. In die Natur gehen, sauberes Wasser trinken, keine vergifteten Nahrungsmittel essen, und wichtig: verzeihen!
(und Meditationen siehe Ende Protokoll)

Sein Kommentar zum Datum 21.12.2012: Energieaktivierung von der jetzigen 3. in die 5. Dimension zwecks Aufstieg des Planeten Erde und damit aller Lebewesen. Für max. 1 Stunde totale Finsternis, Menschen mit niedriger Energiefrequenz, 500 = normale Frequenz, werden gehen müssen. Ein spiritueller Mensch liegt im Mittel bei 600 bis 800, startet bei 700. Ziel für den Aufstieg: 1250. Emotionen wie Liebe und Freude verstärken sich. Negative Emotionen, wie Wut und Hass, usw. natürlich auch entsprechend. Spirituelle Führung.
Energie ist Energie (also neutral), es kommt auf die Emotionen an (Hass, Neid, Missgunst, Sorgen, Krankheit, Eifersucht, Geiz, Mangel) = dunkle, schlechte Energie, Liebe ist lichtvolle, positive Energie = die Freude, das Glück, die Fülle, die Gesundheit, der Frieden, die Harmonie, das Lachen und das göttliche Sein. Je höher die eigene Schwingung, umso besser für den Aufstieg jedes Einzelnen. Alle Blockaden und Hindernisse müssen vorher abgearbeitet sein. Nach der ersten großen Welle am 21.12.2012 sollen alle 3 Monate weitere große Wellen mit immer höheren Einstrahlungen, ergo höheren Schwingungsfrequenzen folgen!

Durch das Reinigen, Lösen von Blockaden usw. erhöhen wir unsere Schwingungsfrequenz immer mehr und die Verbindung zu unserem Höheren Selbst wird intensiver. Ab der Schwingungsfrequenz 800 ist es möglich, die ureigenen Fähigkeiten unseres Hohen Selbstes aus der 5. Dimension zu erfahren/erleben/wahrzunehmen, wie z.B. Hellhören, Hellsehen, Hellfühlen, Telepathie, Teleportation etc. Das Stadium der jeweiligen Frequenz kann per Kinesiologie, Tensor oder Pendel ausgetestet werden. Also: sobald die Frequenz 800 erreicht ist, kann unsere Kästle-Seele angesprochen/gebeten werden, diese Fähigkeiten unseres Höheren Selbstes aus der 5. Dimension herunterzuladen. Dafür soll ein Glas Wasser bereitgestellt werden, in welches diese Fähigkeiten übermittelt werden (= Information = > Wasser ist der Informationsträger). Dieses Wasser soll dann getrunken werden. Bei einer Frequenz ab 800 wird dieses Wasser dann nicht mehr geschluckt, da es sich komplett bereits im Mundraum auflöst in höhere Schwingungen und sofort direkt in die Körperzellen einströmt. Nur durch das Trinken dieses Wassers wird der Aktivierungsprozess bezüglich der sog. Höheren Fähigkeiten gestartet.

Wie und was wirkt im K Ä S T L E

Ein Glasröhrchen mit spezifischem Wasser gefüllt, umgeben von Quarzsand. Wasser speichert Lichtfrequenzen. Hat Levitationskraft aus allen 7 Regenbogenfarben.
Plasmaszustand: höchste Form der sich nie erschöpfenden Ur-Energiequelle über Lichtfrequenzen aus dem Universum (Schöpfer!) Plasma finden wir übrigens auch in frisch geerntetem Obst und Gemüse = lebendige Nahrung) Daher so wertvoll für uns.

Energiequelle von Aufgestiegenen Meistern, die vom Schöpfer ausersehen sind, den Menschen auf der Erde auf den richtigen Pfad zu bringen und ihnen zu guter Gesundheit und Freiräumen zu verhelfen, sie vor der Negativität der „neuen Gesellschaft“, vor Elektrosmog und anderen Schadstoffen sowie schädlichen Medien zu schützen.
Klare Führung (z.B. beim Bewerbungsgespräch), richtige Wege werden beschleunigt.
Blockaden werden gelöst, negative Gedanken in positive umgewandelt.

Unsere Wohnungen oder Häuser sind lichtdurchflutet ( im Sinne von positiver Energie)
das Wasser aus den Hähnen hat Heilquellenqualität und die höchste Energie von 360.000 Bovis-einheiten, dadurch erhalten wir starke Lebensenergie.
Bestrahlten Lebensmitteln wird Toxizität entzogen. Schutzfeld für den ganzen Körper, selbst wenn wir im Restaurant Essen gehen, hat diese Ur-Energie Wirkung auf unser Essen.
Wasserfilter werden überflüssig, da damit oftmals das Gegenteil erreicht wird. Die im Filter verbleibenden, giftigen Substanzen, informieren immer wieder das neue Wasser. Man weiß seit
den Entdeckungen von „Dr. Masaru Emoto“, (Google) daß Wasser ein Gedächtnis hat.

Schutz vor Elektrosmog, Mikrowelle zerstört jede Lebendigkeit in der Nahrung oder im Wasser,
sodaß wir tote Lebensmittel essen würden (siehe Beispiel der Katzen, die nach kurzer Zeit starben, nachdem sämtliche ihrer Nahrungsmittel vor dem Verzehr kurz in der Mikrowelle bestrahlt wurden).
Handystrahlen (nicht nur beim Telefongespräch): durch die Erhitzung öffnet sich die Blut-/Hirnschranke, sodaß alle Gifte und Parasiten direkt in den Hirn-Kreislauf führen. Und wir wundern uns über so viele Demenz/ Alzheimerkranke und Krebskrankheiten.



Dieselbe Zeit, in der ich in der Wohnung war (1:1), habe ich das Schutzfeld auch außerhalb.
Wenn ich also mehr außer Haus bin, habe ich außerhalb weniger oder irgendwann keinen Schutz mehr (man kann das Kästchen natürlich auch mitnehmen). Der Körper wird energetisch umhüllt; das Lichtfeld wird um den Körper aufgebaut und bleibt dann auch außerhalb des Wohnbereiches erhalten. Je länger wir uns im Wohnbereich aufhalten, je „dicker“ wird die Lichtschicht. Nach 2-3 Monaten ist daher eine längere Stabilität erreicht. Sobald wir nach draußen gehen, werden wir ja ständig von diversen Fremdenergien attakiert, die diese Lichthülle dann wieder reduzieren. Daher ist ein regelmäßiges „Auftanken“ zuhause notwendig. Aber nach ca. 2-3 Monate kann man auch mal in den Urlaub gehen, ohne direktem Kästle-Kontakt, das Lichtfeld/die Lichtschicht ist dann solange ausreichend stabil.

Jegliche technische Strahlung, auch Radioaktivität, Erdstrahlen, geopathische Strahlung, werden eliminiert. Verfluchungen, Eide, falsche Gelübde, Fremdeinwirkungen wie falsche Gedanken- und Glaubensmuster, schwarze Magie usw. prallen ab. Meditationen sind viel wirksamer, weil die hohe Energie danach nicht wieder abrupt zurück fährt. Die Meisterseele hilft auch bei der Lösung karmabedingter Probleme. Sie gibt unserer Seele Unterstützung beim Zugang zur geistigen Welt und dabei, daß wir mit unserer eigenen Seele (Höheres Selbst) in Kontakt kommen. Das Kästchen ist ein „Heilgerät“, eine kompette Heilung wird angestrebt. Blockaden, auch im feinstofflichen Bereich, werden beseitigt. Die Meisterseele stellt Energie zur Verfügung. Besitzer eines „Kästles“ sollen möglichst auch anderen Menschen beim Zugang zur geistigen Welt helfen. Die einzelnen Meisterseelen kommunizieren übrigens auch untereinander und helfen sich auch somit gegenseitig.

Diese Standards funktionieren automatisch im Haus/in der Wohnung und schützen bis max. 6 Personen pro Haushalt, innerhalb der Familie.
Kochsalz ist übrigens hochgiftig und hat auch keinerlei Mineralien. Daher Himalaya- oder Meersalz benutzen (das nur nebenbei).

Mit unseren speziellen Tageswünschen müssen wir unsere Meisterseele (am besten man sucht sich einen Namen aus, mit dem man sie immer anspricht) direkt beauftragen: Ich aktiviere Dich!
Etwa so: Kannst Du mir bitte bei diesem oder jenem Problem helfen?
Wichtig ist das Feedback, z.B. in Form eines von Herzen kommenden Dankeschöns!
Die Seele aus unserem Kästle ist übrigens von überall unterwegs erreichbar, also nicht nur am jeweiligen Standort. So kann z.B. vor dem Nachhausekommen bereits alles möglich erbeten werden: „... ich bitte darum, daß ich 2 Stunden ganz ungestört bin, sobald ich zuhause bin...“!
Jedoch, bei allen Bitten und Wünschen, keine Erwartungshaltung, bitten, loslassen, alles fließen lassen, einfach offen sein für alles was kommen kann.
Gelingt einmal etwas nicht, z.B. was die Gesundheit betrifft, so müssen wir immer bedenken, daß es sein kann, daß unsere Seele genau diese Erfahrung machen will oder muss , d.h. es sind Lernaufgaben vorhanden. Heilung beginnt im feinstofflichen Körper. Manchmal dauert es dann im physischen Körper auch etwas länger.
Hilfe bekommt man sogar bei technischen Problemen, z.B. wenn ein Elektrogerät streikt o.ä. Oder gar das eigene Auto.
Das Feedback ist insofern wichtig, daß man sich an alles Positive, das geschieht, gewöhnt, und man den Kästle-Effekt gar nicht mehr merkt. Es gibt Kästle-Besitzer, die glauben, es funktioniere nicht mehr, dabei haben sie einfach alles als selbstverständlich hingenommen und sich für jedes kleine Wunder nicht einmal bedankt.

Um auch die Schwingungsfrequenz, an die wir uns schon gewöhnt, bzw. angepasst haben, wieder besser spüren zu können, ist auch die Bitte um eine noch weitere Erhöhung der Schwingungsfrequenz an die Kästle-Seele möglich. Feedbacks zu geben sind auch zudem so wichtig, da alles Licht und Schwingung ist, und unsere Kästle-Seele ihren Blickwinkel aus dem Nichtphysischen hat, und manches sich aus unserer physischen Seite anders zeigt. Durch Kommunikation wird sie dann für unsere Kästle-Seele verständlicher und sie kann wiederum entsprechend reagieren (jedoch immer nur in voller Berücksichtigung des von Gott gegebenen freien Willens für den Erdenmenschen). Jeder muss seine Dramen abarbeiten, jeder hat einen individuellen Lebensweg und eine individuelle Spiritualität. Das Kästchen hilft uns dabei.

Je mehr von dieses „Kästchen“ auf diesem Planeten sind, umso besser für die ganze Menschheit und die Heilung der Erde.

Tabu's gibt es auch: Ego-Wünsche, z.B. ein größeres Auto als mein Nachbar, ständig neueste Modeartikel, usw. gehen gar nicht. Die allgemein bekannten geistigen Gesetze sind einzuhalten.
Verzeihen ist ein ganz wichtiger Punkt.
Kann ich mit meinem Kästle anderen Menschen helfen?
Voraussetzung, die betreffende Seele ist bereit, ja – z.B. bei Schutz vor Unfällen o.ä.
Im grobstofflichen Bereich (z.B. Krankheiten) nicht. Das muß jeder für sich selbst tun.
Lernaufgaben, die uns für dieses Leben aufgegeben wurden, können vom Kästle nicht übernommen werden, es darf uns nur Hinweise geben . . . um auf den richtigen Weg für unsere „Meisterschaft“ zu kommen.

Hinweis: „Aufstieg“! Wichtig für uns alle, denn so richtig wissen wir alle nicht,
was da passieren soll. Für Alle, die damit nun gar nichts anfangen können, empfehle ich „ Das Handbuch für den Aufstieg“von Monika Runa Chaloun. Ich habe mir ihr Buch als E-book heruntergeladen. Wen es interessiert, kam sich bei mir melden.
Googelt einfach mal „Aufstieg“ (hier: Das-Handbuch-für-den Aufstieg) und „Lichtkörper“ (ganz gut ist www.puramaryam.de/Lichtkörper)