Mein "heiliges" Basenpulver

Extrazelluläre Entsäuerung

Im Internet wird Vieles über die Übersäuerung berichtet, nicht nur von P. Jentschura. Einiges davon wird hier wiedergegeben. Diese Ausführungen sollen nicht als Heilversprechen gelten für unser Basenpulver das wir „Mein heiliges Basenpulver“ nennen und für unsere Mitglieder ist. Unser Basenpulver kann das alles nicht. Im Sinne Presserechtes wollen wir nur einiges wiederholen, was im Internet steht.

Mit zunehmendem  Alter wird die Übersäuerung immer stärker und der Körper kann sich dann nicht mehr von selbst entsäuern und so sterben 90%  der Menschen an Übersäuerung.  Schon lange ist bekannt wie man eine Übersäuerung ohne Nebenwirkungen beseitigen kann.
Man kann heute die Säuren binden und neutralisieren. Dazu gibt es in den Apotheken Basensalze.dies können auch als Vorbeugung gegen Schlaganfall und Herzinfarkt verwendet werden. Bei Übersäuerung wird das Blut dickflüssig und der Blutdruck steigt.   Warum glauben Sie untersucht der Arzt nicht Ihre Übersäuerung und behandelt sie nicht???  Die Antwort können Sie sich selber geben. Jeder kann sich ja selber um die Übersäuerung kümmern.

Prof. Krapf von der Uniklinik Basel hat nachgewiesen, dass nach wenigen Tagen nach Einnahme von Basensalzen die chronischen Rückenschmerzen sich besserten  und bei den Knochen ein Calciumzuwachs stattgefunden hat (gegen Osteoporose). Wir trocknen aus, weil wir zuwenig Basen im Körper haben. Ein richtiges Basensalz gibt Muskelkraft und transportiert die Säuren ab, z.B. in die Lungen, wo sie ausgeatmet werden (als CO2). Wenn die Säuren gebunden sind (z.B. an Chlor oder Carbonate), findet keine CO2-Ausatmung statt.  Das ist die Grundlage für alle akuten und chronischen Krankheiten.
Eine konsequente Entsäuerung des menschlichen Körpers (mit einem richtigen Basensalz) bewirkt eine radikale Umstellung des Milieus von „anaerob“ auf „aerob“, das heißt von permanenter Gärung und Fäulnis hin zur Oxidation von Sauerstoff. Die Auswirkungen sind gewaltig:
Die Energieausbeute beim Abbau von Nährstoffen ist in Gegenwart von Sauerstoff sehr viel höher als in seiner Abwesenheit. 1 Mol Glukose liefert bei vollständiger Oxidation  zu CO2 und H2O   686 kcal, in Abwesenheit von Sauerstoff jedoch nur 56 kcal. Der Abbau von Zucker läuft ohne Sauerstoff anaerob ab, es wird nur 1/20 der Energiemenge gewonnen wie beim aeroben Abbau.
Wenn sich die Menschheit entsäuern würde (mit Basenpulver) bräuchte sie nur noch 8% von der heutigen Nahrungsmenge essen. Das Welthungerproblem wäre mit einem Schlag gelöst.
Zur Praxis: es ist leicht die Übersäuerung zu messen mit Lackmuspapier auf der Zunge (ohne mit Speichel in Berührung zu kommen). Der Urin ist zur Messung nicht so gut geeignet, weil der PH-Wert im laufe des Tages schwankt.  Bei älteren Menschen gibt es ich immer wieder einen PH-Wert von 4,5 bis 6,5, also Übersäuerung und Verschlackung. Die Zellmembran kann dann nicht richtig frei schwingen und man kann dann viel zu wenig Energie von der Sonne und dem Universum aufnehmen, man altert dann schnell. Sie können wirklich die Übersäuerung beseitigen..

Wir möchten noch mal darauf hinweisen, dass diese Hinweise nicht als Heilaussagen für unser Basenpulver zu verstehen sind, sie sollen vielmehr zur Belehrung und Information der Mitglieder unserer Selbsthilfegruppe dienen und sind aus dem Internet entnommen. Viele unserer Mitglieder sind älter und haben kein Internet. Wir hoffen nicht, dass wir deshalb eine Abmahnung über 10 Tausende von Euro von Verbraucherschützern bekommen. Jeder, der das list soll auf eigene Verantwortung für sich selbst handeln und sich noch anderweitig informieren. Diese Ausführungen sollen nur als Anregung verstanden werden sich noch weiter zu informieren und mit dem Arzt darüber zu sprechen und auch den Arzt zu fragen, warum er die Übersäuerung nicht misst und behandelt, da er das nicht tut, müssen unsere Mitglieder selber handeln, das ist ihr gutes Recht. Wir sind die Selbsthilfegruppe „Bessere Gesundheit“.