Aktivierter Wasserstoff mit Top Help

Aktivierter Wasserstoff mit Top Help

Aktivierter Wasserstoff mit Top Help anwenden bei:
Fußpilz und andere Pilzerkrankungen
Neurodermitis und Schuppenflechte
Behandlung von Wunden
Juckreiz, Zeckenbisse
Herpes, Zahnfleischentzündungen
Anwendung: 1:1bis 1:5 Lösung 4 mal mit Tuch abtupfen
Und einwirken lassen. Oder pur aufsprühen noch besser.

Anwendung ausführlich: Wird unverdünnt oder in einer Verdünnung bis zu 1:200 je nach Befall und Einwirkungszeit aufgebracht. Sonnenbrand, Sonnenallergie Verbrennungen, Juckreiz, Nesselsucht, Entzündungen der Haut, Nagelbett, Mundwinkel, Zahnfleisch, Herpes wird am besten besprüht oder 5 Minuten mit einem befeuchteten Tuch abgedeckt. Eventuell mehrmals wiederholen im Abstand von 4 Stunden. Gute Erfolge werden auch nach Zahnextraktionen festgestellt. Ich sprühe auch zur Vorbeugung in den Rachen bei Entzündungsgefahr. Bei Neurodermitis und Schupenflechte, kann durch mehrmaliges Abtupfen oder Aufsprühen ein Austrocknen herbeigeführt werden. Auch ein Baden der Hände und/oder Füße oder des Körpers mit verdünntem verschütteltem Wasserstoff mit Top Help kann zum gewünschten Erfolg führen. Ein vorübergehendes Austrocknen ist ein Zeichen für die Wirksamkeit. Bei Fußpilz alle 4 Stunden einsprühen (auch Strümpfe und Schuhe). Auch Zimtsohlen tragen. Bei Wunden angefeuchtetes Tuch 5 Minuten auflegen, auch bei offenen Beinen, maximal 4 mal täglich. Bei Zecken- und Insektenstichen wird ein Einsatz empfohlen. Nicht in Verbindung mit cortisonhaltigen Präparaten vewenden. Kühl und trocken lagern.
Das Heilmittelgesetz verlangt in der Regel Arzt oder Heilpraktiker zu Rate ziehen.